Die Wurzeln:

Katholisch-Polnischer Uradel litauischen Ursprungs, der mit KALENIK, begütert im Gebiet von Shitomir und Owrucz, 1437 zuerst erscheint und mit demselben die Stammreihe beginnt. Nach seinem Sohn TYSZKA führt das Geschlecht den Namen TYSZKIEWICZ.

                                                                Wahlspruch:

Wappen:                            nec aspera terrent  (Schwierigkeiten schrecken uns nicht)

 

Flussdiagramm: Alternativer Prozess: Fotografie
Flussdiagramm: Alternativer Prozess: Amateurfunk
Flussdiagramm: Alternativer Prozess: Fliegerei
Flussdiagramm: Alternativer Prozess: Hauptseite

-per aspera ad astra-

die TYSZKIEWICZ Familie

Vollbild anzeigenFlussdiagramm: Alternativer Prozess: Genealogie 2

Nach eigenen Recherchen und Recherchen von Jakub Tyszkiewicz, Historiker im Archiv Poznan sind wir direkte Nachfahren des unehelichen Sohnes der Gräfin Katarzyna Tyszkiewicz Wojciech Tyszkiewicz, geb. 1740 gest. 1837. Sie lebten in Sulmierzyce bei Milicz. 

 

 

Quelle: C.A. Starke Verlag Limburg, Genealogisches Handbuch des Adels, Band 23 der Gesamtreihe